Um Details zu einem Modul des Curriculums aufzurufen, klicken Sie bitte auf die jeweilige Beschriftungen in der Mindmap.

Synthese Seminar – Komplex Knie / Fuß – Niere / Blase

Fallbeispiel – Beschwerden an der linken Knieaußenseite

Theorie

  • Problemorientiertes Lernen anhand eines Fallbeispiels mit dem Schwerpunkt Beschwerden an der linken Knieaußenseite ohne Ausstrahlungen
  • Vorstellung des Fallbeispiels Schmerzen an der Knieaußenseite
  • Erarbeitung von Hypothesenmodellen mit den Studenten
  • Große Mind map mit anatomischen Strukturen und deren individueller Testung (Arbeit mit den Kenntnissen der Studenten)

Klinische Anatomie der relevanten Strukturen aus parietaler Sicht

  • Anatomie des Kniegelenks und der Unterschenkelgelenke
  • Spezifische Neuroanatomie der unteren Extremität mit Beschreibung der neuralen Grenzflächen
  • Spezifische Pathologie mit Besprechung der operativen Verfahren
  • Pathomechanik der Meniscen und der ligamentären Strukturen am Kniegelenk

Anamnese und Symptomverhalten

  • Besprechung der für die Problemlösung relevanten Informationen und ihre individuelle Bewertung
  • Geschichte der Symptome und ihre Bewertung
  • 24 Stunden Verlauf
  • Spezielle Fragen und ihre Bewertung

Planung der Untersuchung

  • Spezifische Bereichslokalisation in der funktionellen Demo
  • Basisfunktionsprüfung parietal, visceral und energetisch

Inspektion

Beurteilung des Einflusses auf das klinische Bild des Patienten

Praxis

Praktische Übungseinheit Bereichslokalisation mit allen relevanten klinischen Auffälligkeiten global und spezifisch

Basisfunktionsprüfung

  • Praxis: Gelenke der unteren Extremität aus dem Blickwinkel verschiedener manualtherapeutischer Konzepte
  • Untersuchung fasciale Systeme
  • Provokationstests Meridiansystem

Zusatztestverfahren

  • Besprechung und Durchführung der relevanten Testverfahren für die Kreuzbänder und Collateralbänder
  • Besprechung verschiedener spezifischer Meniskustestverfahren

Planung der Behandlung

  • Weichteiltechniken
  • Translatorische Techniken
  • Aktive Behandlung
  • Manipulationstechniken

Praktische Einheit

  • Funktionsmassagen der relevanten Muskulatur
  • Behandlungstechniken für das femoropatellare Gleitlager und das Kniegelenk konzeptübergreifend
  • Spezifische Behandlungsmethoden für die Menisken
  • Friktionen der relevanten Strukturen am Kniegelenk
  • Weichteilmanipulationen

Theorie

  • Sonstige Beschwerden, Besprechung weiterer Details zum Fallbeispiel
  • Erarbeitung von weiteren Hypothesenmodellen mit den Studenten
  • Spezielle Anatomie der Sprung- und Fußwurzelgelenke und ihrer angrenzenden Systeme
  • Besprechung von relevanten Krankheitsbildern an den Fußgelenken

Praxis

Erarbeiten einer spezifischen an das klinische Bild angepassten Bereichslokalisation in der funktionellen Demo

Planung der Untersuchung

  • Basisfunktionsprüfung der Fußgelenke
  • Translatorische Untersuchung
  • Zusatztestverfahren
  • Tests unter neuraler Vorspannung
  • Kinesiologische Kontrolltests

Praxis

  • Untersuchungsverfahren erarbeiten und durchführen
  • Funktionelle Demo und deren Beeinflussung durch angepasste Testverfahren
  • Schnelle Austestung der energetischen Beeinflussung des klinischen Bildes
  • Neurodynamische Testverfahren in der funktionellen Demo
  • Besprechen und Durchführen der Zusatztestverfahren
  • Basisfunktionstest des betroffenen Gelenkkomplexes am Beispiel der Schulter

Planung der Behandlung

Vorstellen verschiedener Behandlungsmethoden angepasst an die Hypothesenkategorien der Studenten

Behandlung

Erlernen und Durchführen verschiedener Behandlungsmethoden aus diversen Konzepten auch in Kombination

Theorie

  • Weiterführende Anamnese besprechen und erarbeiten neuer Hypothesenkategorien aus ganzheitlicher Sicht
  • Besprechung der aus der Hypothesenbildung relevanten Meridiansysteme
  • Blasenmeridian, Gallenblasenmeridian, Lebermeridian, Magenmeridian, Milz Pankreasmeridian, Nierenmeridian
  • Besprechung der Bindegewebszonen aus dem klinischen Bild
  • Spezielle Anatomie der Niere
  • Lagebeziehungen
  • Fasciale Systeme im Bereich der Nierenaufhängung
  • Besprechung der Nephroptose
  • Synopse der Niere und den neuroreflektorischen sowie fascialen Beziehungen
  • Anatomie der Nebenniere
  • Besprechung der Nierenmobilität
  • Spezielle Physiologie der Niere, Nebenniere und des Harnapparates
  • Synopse der Harnblase
  • Besprechung der vegetativen Innervation der Niere, Nebenniere und Harnblase
  • Organisation des Parasympathicus

Praxis

Untersuchungsverfahren aus der visceralen Osteopathie

  • Tension
  • Fascial
  • Perkussion
  • Palpation
  • Zusatztests

Theorie

  • Spezifische Anamnese und Diagnostik der 5 Wandlungsphasen
  • Erarbeiten von Behandlungsmöglichkeiten bei Störungen innerhalb der relevanten Elemente
  • Diagnostik nach der Mittag Mitternacht Regel mittels kinesiologischer Testverfahren
  • Diagnostik der relevanten Reflexzonen konzeptübergreifend

Praxis

  • Erarbeiten und Durchführen von Behandlungsbeispielen für spezifische Dysfunktionen im visceralen System
  • Behandlung neuroreflektorischer Lagebeziehungen
  • Entwickeln von Strategien zur Behandlung einer Nephroptose
  • Behandlung der energetischen Anlaufpunkte von klinisch relevanten Meridiansystemen

Theorie

  • Spezifische Anatomie und Physiologie der Nebennieren
  • Erklären des Stresskonzepts nach Hans Selye
  • Beschreiben der hormonellen Regelkreise, die die Stressadaption beeinflussen

Praxis

  • Behandlung der Hypophyse
  • Untersuchung der Nebennieren mittels kinesiologischer Testverfahren
  • Behandlung der Nebennieren und deren korrespondierenden Systemen