Prof. Dr. med. Dietrich Grönemeyer
Grönemeyer-Insitut an der Universität Bochum
Grönemeyer Clinic für Mikromedizin, Essen
Lehrstuhl für Radiologie und Mikrotherapie,
Universität Witten-Herdecke

Grußwort Prof. Dr. med. habil. Dietrich Grönemeyer

Sehr geehrte Damen und Herren!

Ausbildungsmöglichkeiten für Therapeuten und Ärzte werden in immer größerer Zahl angeboten. Es ist kaum möglich, einen Überblick zu behalten und sicher zu entscheiden, welche Fortbildungen für den Interessierten die richtigen sind. Dies trifft sowohl für den klassisch-konventionellen medizinischen Bereich als auch für Ausbildungsmöglichkeiten in der Komplementärmedizin zu.

Als Professor für Radiologie und Mikrotherapie habe ich einen nüchternen und kritischen Blick auf diese Entwicklungen der letzten zwei Jahrzehnte und beobachte sie mit Sorge.

Aus diesem Grund halte ich es für gut und richtig, dass Physiotherapeuten eine spezialisierte Ausbildung absolvieren können, in der in besonderer Weise ausgewählte Diagnose- und Behandlungsverfahren aus der klassischen Physiotherapie und Komplementärmedizin vermittelt werden. Diese in der KPM zusammengeführten Diagnose- und Behandlungsverfahren haben ihre Wirksamkeit in klinischen Studien belegt oder deren Nutzen und Wirkung im täglichen Einsatz über viele Jahre bestätigt.

Inhalt dieses KPM-Lehrgangs ist die Integration physiotherapeutischer und komplementärmedizinischer Untersuchungs- und Behandlungsverfahren.

Integration im Rahmen dieser Ausbildung hat eine wichtige Bedeutung: Es meint die Vermittlung von physiologischen, biomechanischen und anatomischen Gemeinsamkeiten und Grundlagen zur Schaffung einer gemeinsamen Ausbildungsbasis. Ausgehend davon werden in einem Aufbaulehrgang sinnvolle, effektive und sicher zu erlernenden Behandlungsstrategien und -techniken zu einem übergreifenden Gesamtkonzept vereint.

Ziel dieses Lehrgangs ist ein mehrdimensionaler Zugang zum Patienten bei Erkrankungen am Bewegungsapparat und bei Erkrankungen innerer Organe, gerade wenn diese mit komplexen Beschwerdebildern einhergehen.

Sowohl in meiner Ambulanz im Grönemeyer Institut in Bochum als auch in meiner Klinik in Essen arbeiten immer mehr Therapeuten, die diese Ausbildung erfolgreich abgeschlossen haben.

Diese Ausbildung ist nicht nur ein Qualitätssiegel für erfolgreiches Behandeln. Mir als verantwortlichem Arzt gibt sie die Sicherheit, meine Patienten in wirklich guten Händen zu wissen.

Gerne habe ich deshalb die Schirmherrschaft für dieses Lehrgangskonzept übernommen, und ich wünsche mir sehr, dass möglichst viele Therapeuten dieses Ausbildungsangebot zum Wohl unserer gemeinsamen Patienten nutzen.


Mit einem herzlichen Glück auf!

Ihr Prof. Dr. med. Dietrich Grönemeyer